Wenn es Ihnen Spass macht, täglich mit unterschiedlichen Menschen zu tun zu haben, andere zu beraten und Verkaufsgespräche zu führen, ist die Lehre als Detailhandelsfachfrau oder -mann eine gute Wahl für Sie. Die Lehre im Detailhandel dauert drei Jahre.

Detailhandelsfachleute arbeiten in verschiedenen Branchen des Detailhandels. Sie verkaufen Kleider, Nahrungs- und Genussmittel, Sport- oder Elektroartikel und vieles mehr.

      Im dritten Lehrjahr erfolgt eine vertiefte Ausbildung im von Ihnen gewählten Schwerpunkt Beratung oder Bewirtschaftung. 

      Am Ende des dritten Lehrjahres schliessen Sie mit dem Qualifikationsverfahren Ihre Lehre ab. Zur gezielten QV Vorbereitung können Sie am zB. wir verschiedene Vorbereitungskurse wahrnehmen.

      Welchen Abschluss erlangen Sie?

      Eidg. Fähigkeitszeugnis Detailhandelsfachmann/-frau EFZ

      Welche Anforderungen sollten Sie erfüllen?

      Die dreijährige Grundbildung für Detailhandelsfachleute richtet sich an gute Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1.

      Kommunikationsfähigkeit in der deutschen Sprache sowie in einer Fremdsprache werden vorausgesetzt. Ebenso sind Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen Lehrablauf. Detailhandelsfachleute sind bereit, Aufgaben selbstständig zu erledigen und übernehmen Verantwortung.

      Vorbildung

      • obligatorische Schule mit mittleren oder hohen Anforderungen abgeschlossen

      Fähigkeiten

      • Verkauf und Beratung macht Ihnen Spass
      • Sie sind gerne in Kontakt mit Menschen und kommunizieren gerne
      • Sie haben gute Umgangsformen, sind mündlich und schriftlich sprachgewandt
      • Sie haben Organisationstalent
      • Sie haben ein Flair für Zahlen
      • Sie haben gute Grundkenntnisse in mind. 1 Fremdsprache
      • Sie sind gerne Dienstleister und wissen, was kundenorientiertes Verhalten ist
      • administrativen Arbeiten erkennen Sie als notwendig an
      • die Arbeit am Computer ist für Sie selbstverständlich

      Kann man die Berufsmaturität absolvieren?

      Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmatur absolviert werden.

      Wie sieht der Unterricht in der Berufsschule aus?

      Pro Woche 1½ Schultage bzw. 2 Schultage bei Besuch von Freikursen (ab 2. Lehrjahr).

      Schulfächer 240
      Lokale Landessprache 240
      Fremdsprache* 240
      Wirtschaft 240
      Detailhandelskenntnisse 260
      Sport 240
      Allgemeine Branchenkunde 60

      *Französisch oder Englisch

      Was sind Freikurse?

      Am Ende des ersten Lehrjahres findet eine Standortbestimmung statt. Bei guten Leistungen in Betrieb und Schule haben unsere Berufslernende das Recht, aus einem Angebot von drei verschiedenen Freikursen zwei auszuwählen.

      Zur Auswahl stehen:

      •     Englisch (First, PET)
      •     Informatik (Zertifikat) / Mathematik
      •     Betriebswirtschaft

       

      Wie oft finden überbetriebliche Kurse statt?

        Im 1. Lehrjahr: 4 Tage

        Im 2. Lehrjahr: 4 Tage

        Im 3. Lehrjahr: 2 Tage

        Wie sieht die Abschlussprüfung aus?

        Prüfungsfach

        Positionen

        Gewichtung

        Betrieb    

        Praktische Arbeiten

        Praktische Prüfung und Beurteilung der
        Leistungen im Lehrbetrieb und in den
        überbetrieblichen Kursen.
        Allgemeine Branchenkunde.

        Doppelt
        ab QV 2021 dreifach

        Detailhandelskenntnisse

        Schriftliche Prüfung
        Einbezug der Erfahrungsnote

        Doppelt
        ab QV 2021 einfach

        Schule    

        Lokale Landessprache

        Schriftliche und mündliche Prüfung
        Einbezug der Erfahrungsnote

        Einfach

        Fremdsprache

        Schriftliche und mündliche Prüfung
        Einbezug der Erfahrungsnote

        Einfach

        Wirtschaft

        Schriftliche Prüfung
        Einbezug der Erfahrungsnote

        Einfach

        Gesellschaft

        Erfahrungsnote

        Einfach

         

        Die Prüfung ist bestanden, wenn sowohl der Mittelwert des Qualifikationsbereichs „Betrieb“ als auch der Mittelwert des Qualifikationsbereichs „Schule“ mit der Note 4 oder höher bewertet wird.

        Mit welchen Kosten muss man ca. rechnen?

        Material, Lehrmittel (ohne Wahlkurse), Ausflüge
        CHF 900.00 (ca.)

        Sprachaufenthalt in England (freiwillig):
        CHF 2‘100.00*

        Sprachaufenthalt in Frankreich (freiwillig):
        CHF 1‘800.00*

        * Kostenschätzung. Die definitiven Kosten hängen von den aktuellen Wechselkursen ab.

        Standort Brugg

        Standort Bad Zurzach