Berufsmaturitätsprüfung

Die Berufsmaturitätsprüfung stellt fest, ob die Absolventen und Absolventinnen die Fachhochschulreife erlangt haben. Neben kognitiven Fähigkeiten werden auch selbstständiges Denken, Verantwortungsbewusstsein und Ausdrucksvermögen beurteilt.

Fachnoten

Die Fachnoten setzen sich zu 50% aus den Erfahrungs- und zu 50% aus den Prüfungsnoten zusammen. In den Ergänzungsfächern, in denen keine Berufsmaturitätsprüfung abgelegt werden muss, entsprechen sie den Erfahrungsnoten. Für die Berechnung der Erfahrungsnoten werden sämtliche Semesternoten im entsprechenden Fach berücksichtigt.

Prüfungsfächer

Folgende Fächer werden geprüft:

  • Deutsch, schriftlich + mündlich
  • Französisch, schriftlich + mündlich
  • Englisch, schriftlich + mündlich
  • Mathematik, schriftlich
  • Finanz- & Rechnungswesen, schriftlich
  • Wirtschaft & Recht, schriftlich

gesetzliche Grundlagen

  • Verordnung über die eidgenössische Berufsmaturität (Berufsmaturitätsverordnung, BMV), neueste Ausgabe
  • Verordnung über die Berufsmaturität an Berufsmittelschulen des Kantons Aargau, neueste Ausgabe
  • Kantonales Prüfungsreglement für die kaufmännische Berufsmaturität, neueste Ausgabe