Diplomfeier Betriebswirtschafter/in HF

29.10.2018 | Weiterbildung

Diplomfeier HFW Oktober 2018

Während dieser Studienzeit lernten die Absolventinnen und Absolventen bewährte und neue Managementansätze kennen und festigten und vertieften das Fachwissen der Betriebswirtschaftslehre. Als praxisnahe Generalistinnen und Generalisten sind sie mit diesen Kompetenzen bestens darauf vorbereitet für anstehende Herausforderungen wirkungsvolle und zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten.

Konrektor Ruedi Schweizer begrüsste im Saal der Stanzerei rund 200 Gäste und zeigte die Eckdaten des zurückgelegten Weges auf. Diplomrednerin Ruth Müri, Stadträtin und Mitglied des Schulvorstandes, würdigte die Diplomandinnen und Diplomanden für den geleisteten Einsatz in den letzten drei Jahren. Im Anschluss beleuchtete der Gastredner und E-Commerce Pionier Thomas Bergmann die sieben Todsünden, welche Unternehmen im Rahmen der Digitalisierung begehen können. Auf der Basis seiner Erfahrungen konnte er so den Absolventinnen und Absolventen einige sicherlich wertvolle Tipps in den «digitalisierten» Arbeitsalltag mitgeben. Danach gratulierte auch Kevin Dragon, ein ehemaliger erfolgreicher Absolvent der Höheren Fachschule für Wirtschaft, als Vertreter der ZB Alumni-Organisation den Diplomandinnen und Diplomanden.

Er konnte so den Sinn und Zweck dieses doch eher sehr analogen Netzwerkes unter ehemaligen Studierenden bestens erläutern und die Anwesenden dazu einladen, daran teilnzunehmen.

Zum Auftakt der Diplomverleihung würdigte Alessio Mair, Präsident des KV Aargau Ost, die Leistungen der Diplomandinnen und Diplomanden. Auch Alessio Mair zählt zu den ehemaligen Studierenden der Höheren Fachschule für Wirtschaft und kann die Bedeutung eines herausragenden Abschlusses bestens einschätzen. Ausgezeichnet mit den vom KV Aargau Ost gesponsorten Geldpreisen im Wert von über CHF 1'000.-- wurden auf Platz drei mit der Durchschnittsnote von 5.0 Ladina Brunner und David Baur.

Auf Platz zwei landete mit der Note 5.1 Sabine Bauer und auf Platz eins mit einer Top-Gesamtnote von 5.3 Marcel Vetsch! Fernando Garcia als Präsident der Prüfungskommission und des Schulausschusses würdigte im Anschluss die beste Diplomarbeit. Angela Zuber konnte mit der Note 5.5 einen vom Zentrum Bildung gestifteten Geldpreis in der Höhe von CHF 300.-- entgegennehmen.

Zum Schluss überreichte der Rektor des Zentrums Bildung jeder Diplomandin und jedem Diplomanden das entsprechende Diplom und gratulierte persönlich zur erbrachten Leistung.

Zum Ausklang traf sich die muntere Gästeschar bestehend aus den Diplomandinnen und Diplomanden, deren Freunden und Familien, den Vertretern und Vertreterinnen von Stadt und Schulkommission sowie den Mitarbeitenden und Dozierenden des Zentrums Bildung im Restaurant Rampe.

Hier wurde bei einem ausgiebigen Apéro Riche bis in die späte Nacht hinein auf die erzielten Erfolge angestossen und angeregt über Vergangenes und Zukünftiges debattiert.

Auch an dieser Stelle gratuliert das gesamte Team des zB. nochmals allen Diplomandinnen und Diplomanden und wünscht Ihnen viel Glück und Erfolg für die Zukunft!