News 3.9.2020 - Aktuell: Nachdiplom BWL

Nachdiplom Betriebswirtschaft – die Unternehmerschule am zB. Zentrum Bildung

Nachdiplomstudien sind weiterführende, berufsbegleitende Studiengänge in denen vorhandenes Wissen bis zum Expertenniveau vertieft wird. Die Studierenden verfügen bereits über einige Jahre Berufserfahrung und stehen häufig vor dem Schritt ins Management oder die Selbstständigkeit. 

Das einjährige Nachdiplomstudium der Betriebswirtschaft am zB. Zentrum Bildung Baden ist eine praxisorientierte Management-Ausbildung in Unternehmensführung. Den Studierenden aus unterschiedlichen Branchen wird umfassendes betriebswirtschaftliches Know-how vermittelt. Sie werden darauf vorbereitet Management-Aufgaben zu übernehmen oder ein Unternehmen selbständig, erfolgreich zu führen. Das Studium wird mit dem eidgenössisch anerkannten Titel «Dipl. Betriebsökonom*in NDS HF» angeschlossen.

Aus der Praxis für die Praxis

Das Nachdiplomstudium wurde für Praktiker*innen konzipiert, die betriebswirtschaftliche Konzepte und Instrumente nicht einfach auswendig lernen wollen. Im Unterricht werden authentische Problemstellungen des eigenen Arbeitsumfelds mit den theoretischen Grundlagen verknüpft. Die Studierenden lernen praxisorientiert zeitgemässe Werkzeuge zur Lösung unternehmerischer Aufgaben kennen. 

Sie verstehen auf diese Weise schnell, wie man Teams heute erfolgreich führt, neue Kunden akquiriert und die eigene Abteilung bzw. das eigene Unternehmen auf die Zukunft vorbereitet. Dabei sind eine praxisnahe Vermittlung des Lernstoffes durch erfahrene Dozierende ebenso Ziel des Studiums, wie die Erstellung eines eigenen Businessplans und mögliche Unternehmensgründungen. Die Dozierenden sind aktiv in der freien Wirtschaft tätig. Sie tragen ihr aktuelles Wissen mit modernen Methoden in den wöchentlichen Unterricht und begegnen ihren Studierenden auf Augenhöhe.


Von den Grundlagen zum Businessplan

Im ersten Semester erarbeiten die Studierenden unternehmerische und betriebswirtschaftliche Grundlagen, die im zweiten Semester sofort anhand von Problemstellungen aus der eigenen Wirtschaftspraxis angewendet werden. Das Wissen aus den zentralen Handlungsfeldern Unternehmensführung, Strategie und Innovation, Mitarbeiterführung, Marketing, Rechnungswesen, Unternehmensrecht, Steuern und Businessplanung wird also mit klarem Praxisbezug behandelt.

In einer Gruppenarbeit erarbeiten die Studierenden schliesslich eine konkrete Geschäftsidee im Rahmen eines kompletten Businessplans bis zur Marktreife. 


Lernen und Umsetzen

Zahlreiche Absolvierende dieses Studiengangs haben nach ihrem Abschluss bereits den Schritt gewagt und ihr eigenes Unternehmen gegründet oder eine höhere Führungsposition übernommen. Am zB. wird dieser Studiengang auch deshalb «Unternehmerschule» genannt. 

Es geht ganz klar nicht nur um das Lernen, sondern sehr konkret um die Realisierung. Die Studierenden werden von erfahrenen Fachkräften aktiv begleitet und gecoacht. Ganzheitliche Betrachtungsweisen von unternehmerischen Problemstellungen werden gezielt gefördert. Die Studierenden erhalten ausserdem Einblick in verschiedenste Branchen, um ihren betriebswirtschaftlichen Horizont so weit wie möglich strecken zu können. Sie lernen, wie sie selbst und Teams generell funktionieren und wie und warum vermeintliche unternehmerische Tatsachen auch hinterfragt werden sollten.

In individuellen Coachings überraschen die Studierenden oft sich selbst und auch die Dozierenden, mit ihren neuen und kreativen Ansätzen zur Anwendung der Werkzeuge und Methoden, die sie während des Studiums kennengelernt haben. 

Die Businesspläne und Diplomarbeiten der vergangenen Lehrgänge umfassen ausgefallene Geschäftsideen wie eine Farm zur Zucht von essbaren Insekten, eine Brennerei von Bierlikör oder die Übernahme einer Dachdeckerei des eigenen Chefs, der in die Pension geht.

Der eidgenössisch anerkannte Abschluss 

Nach zwei Semestern wird der Studiengang mit einer Diplomarbeit abgeschlossen. Die Studierenden müssen darin ein konkretes Praxisproblem umfassend lösen. Mit dem erfolgreichen Abschluss erhalten sie das eidg. anerkannte Diplom als «Dipl. Betriebsökonom*in NDS HF», das ihre fachliche Qualifikation offiziell belegt. 

Im Oktober startet am zB. Zentrum Bildung Baden der Studiengang zum siebten Mal.

Interessierte berät der Rektor der Weiterbildung des zB. selbst. Mit seiner Laufbahn, die mit einer Lehre als Elektriker begann, kann er genau erklären, warum sich dieser Studiengang lohnt.

 

News 3.9.2020 - Aktuell: Nachdiplom BWL Ruedi Schweizer Beratung

Ruedi Schweizer

Rektor Weiterbildung

056 200 15 60

Beratung anfragen

 

 

Standort Brugg

Standort Bad Zurzach