Carmen Brun

Carmen Brun HFW

«Durch Weiterbildung wird die Zukunft gesichert.»

Carmen Brun
Absolventin HFW

Sie haben 2010 die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW Baden erfolgreich abgeschlossen. Wieso haben Sie sich damals für das HFW-Studium entschieden?
Ich bin damals durch eine gute Freundin auf das HFW-Studium  aufmerksam geworden. Nach eingehendem Befassen mit diesem Lehrgang habe ich mich sofort angemeldet. Mich haben insbesondere die spannenden und breit vernetzten Lernbereiche und Inhalte dieses Studiums zu dieser Entscheidung bewegt. Ausserdem war ich überzeugt, dass mit dieser praxisorientierten und generalistischen Weiterbildung weitere Türen für meine berufliche Zukunft geöffnet werden.

Rückblickend auf die drei HFW-Studienjahre: Was haben Sie fachlich, aber auch persönlich mitgenommen?
Zu Beginn des HFW-Studiums war ich noch sehr jung und konnte zu diesem Zeitpunkt meinen beruflichen Werdegang noch nicht detailliert visualisieren. Das Studium ermöglichte mir beruflich eine fundierte Basis an breiten Fach- und Führungskompetenzen. Ausserdem habe ich während des Studiums festgestellt, welche Bereiche mich besonders interessieren. Einen nicht weniger beeindruckenden, aber sehr positiven Einfluss nahm die Ausbildung auf meine persönliche Entwicklung. Sie zeigte mir meine eigenen Belastungsgrenzen sowie Fähigkeiten auf. Ausserdem konnte ich sehr viele gute Kontakte herstellen,  welche ich auch heute noch beruflich oder privat pflegen darf.

Wem würden Sie die HFW empfehlen?
Die HFW ist für junge, einsatzwillige und neugierige Berufstätige mit Ambitionen für mittlere Kaderpositionen empfehlenswert. Allen, die sich für eine umfassende unternehmerische Weiterbildung interessieren und die es schätzen, die Inhalte auf eine sehr praxisbezogene Art zu erlernen.

Nach der HFW haben Sie im 2014 die Ausbildung zur  Finanzplanerin mit eidg. Fachausweis abgeschlossen. Eine anspruchsvolle Weiterbildung. Wie ist Ihnen der Spagat zwischen Beruf, Weiterbildung und Freizeit gelungen?
Ich habe bereits während meines HFW Studiums gelernt, Verantwortung zu übernehmen und mich entsprechend zu organisieren. Dies konnte ich dann während der Ausbildung zur Finanzplanerin mit eidg. Fachausweis sogar noch besser umsetzen. Eine gute Organisation und die Prioritätensetzung ist das A und O. So ist es mir gelungen, die Freizeit stets in Einklang mit Weiterbildung und Beruf zu bringen.

Warum sind aus Ihrer Sicht Weiterbildungen zentral?
Die Geschwindigkeit, mit der in der heutigen Zeit Veränderungen am Markt und in der Gesellschaft auftreten, verlangt nach einer beständig hohen Kompetenz und Flexibilität. Durch das Schaffen von guten Voraussetzungen erhalten wir die Sicherheit, auch trotz Veränderungen stets am Markt bestehen zu können. Kontinuierliche Weiterbildung finde ich vor allem aber auch für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung sehr wichtig. Durch Weiterbildung wird die Zukunft gesichert.

Wie sieht Ihr heutiger Arbeitsalltag aus?
Ich bin heute im Bereich Segmentsmanagement als Business Risk Managerin Privatkunden tätig. Hier bin ich hauptsächlich für die Aufarbeitung, Analyse, Interpretation und Massnahmenvorschläge im Rahmen von definierten Führungskontrollen für das Managen von geschäftsspezifischen Risiken im Privatkundengeschäft verantwortlich. Dabei unterstütze ich die Vertriebseinheiten in der Führungskontrolle selbst sowie in der Umsetzung von Weisungen und Fachinformationen in Zusammenarbeit und Abstimmung mit unserem Compliance. Des Weiteren übernehme ich auch verschiedene Aufgaben im Segmentsmanagement Privatkunden, welches für die Steuerung, Entwicklung und Koordination des Privatkundengeschäftes zuständig und Ansprechpartner für sämtliche Privatkundenberater in der Bank ist. Meine aktuelle Tätigkeit beinhaltet operative, aber auch strategisch und konzeptionelle Aufgaben, welche meinen Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich halten.

Planen Sie weitere Ausbildungen?
Ich werde auf jeden Fall auch weiterhin Chancen zur Weiterbildung wahrnehmen, um mich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln.

Wir bedanken uns für das Interview und wünschen Ihnen alles Gute.