Geschichte

Vom Telegraph zum Tool - eine kleine Schulhausgeschichte

1872 fanden im Restaurant Telegraph, auf dem Bahnhofplatz Baden, die ersten Handelsschulkurse statt. 12 bis 15 Schüler liessen sich in den Fächern Französisch, Italienisch und Englisch ausbilden. Weitere 13 Schüler besuchten den Kurs für Kaufmännisches Rechnen. Unter der Führung des Kaufmännischen Vereins Baden wurde eine gezielte Verbesserung des Bildungswesens angestrebt. Die angebotenen Kurse waren sehr beliebt und wurden rege belegt und bereits 1874 herrschte Platzmangel im Restaurant Telegraph.

Telegraf - Geschichte des zB. Zentrum Bildung

Aus „Ein Stück Schulgeschichte“1) von Rolf Haller, Rektor von 1971 bis 1989:
Die Stadtbehörden gestatten 1877 entgegenkommenderweise die Übersiedelung ins heutige alte Schulhaus. Der gesamte Unterricht konnte nun im Schulhaus am Schulhausplatz unterrichtet werden.

Während der „Kaufmännische Verein Baden“ zum „Verein junger Kaufleute“ und wieder zurück zum „Kaufmännische Verein Baden“ wurde, wuchs das Unternehmen Schule stetig. Baden Wurde zum Prüfungskreis ernannt und im Jahre 1912 fand die erste Lehrabschlussprüfung in Baden statt.

Geschichte des zB. Zentrum Bildung

Am 24. Oktober 1932 konnte das erste KV-eigene Schulhaus, St. Ursus, bezogen werden.

Dr. Baldinger, Chronist der Festschrift 100 Jahre KV Baden: „Die Schule freute sich ihres eigenen Heims und mit ihr der Kaufmännische Verein, der mit Recht in den Jahren der Wirtschaftskrise in seinem Bildungsstreben nicht nachliess. Es brauchte Mut und Zukunftsglauben als sich die Lage derart verschlechterte, dass bei Brown Boveri von der Schliessung gesprochen wurde.“

Doch gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten galt und gilt es den Bildungsanliegen Rechnung zu tragen. Denn nach den Kriegsjahren erlebte Baden, wie die ganze Schweiz, eine nie gekannte Hochkonjunktur, die sich auch positiv auf den Kaufmannsstand auswirkte. Lehrlingslöhne wurden auf Fr. 60. — im ersten Lehrjahr auf Fr. 80.— im zweiten und Fr. 100.— im dritten Lehrjahr angepasst.

Geschichte des zB. Zentrum Bildung

Stadtamman Dr. V. Rickenbach: “Das alte Kaufmännische Be-rufsschulhaus St. Ursus ist vor dem Zweiten Weltkrieg erstellt worden. Seine sieben Räume genügten schon lange nicht mehr, hat sich doch die Zahl der Pflichtschüler von 313 im Schuljahr 1949/50 im Verlaufe der Jahre mehr als verdreifacht.“ Alle an der KV-Schule Beteiligten atmeten auf, als der Stadtrat von Baden sich der Baufrage aktiv annahm und die Stimmbürger am 23. April 1978 dem 13,6-Millionenprojekt mit grosser Mehrheit zustimmten. Dank der guten Zusammenarbeit von Baukommission, Stadtarchitekt, Architekten und Handwerkern konnten wir auf Beginn des Schuljahres 1981/82 (27. April 1981) in unserem neuen Schulhaus Einzug halten.

Geschichte des zB. Zentrum Bildung

Nach der Abstimmung vom 18. Mai 2003 war klar, dass das zB. Zentrum Bildung - Wirtschaftsschule KV Baden eine weitere Bauphase einläuten konnte. Im Jahre 2005, 73 Jahre nach dem St. Ursus und dem Schulhaus Kreuzliberg bezogen wir unser drittes eigenes Schulhaus. Ein weiterer Meilenstein fügt sich der bald 80-jährigen Erfolgsgeschichte nahtlos an.