Tendenz / Zukunft

Folgende Faktoren werden die nahe Zukunft der (Weiter)Bildung prägen:

  • Die rasante Entwicklung der Technik und die Internationalisierung werden die Tendenz zur verstärkten Weiterbildung noch mehr fördern. So verfügen beispielsweise 53% der ausländischen Arbeitskräfte (2002-2011) über eine höhere Berufsbildung oder einen Hochschulabschluss.
  • Lebenslanges Lernen ist nicht mehr Zukunft, sondern längst Realität.
  • Der Bund wird zwischen den Jahren 2014 und 2017 die höhere Berufsbildung massiv stärken, indem er die Finanzierung und Positionierung derselben ausbauen wird.
  • Anerkannte Bildungsgänge werden an Gewicht gewinnen, da sie in der Bildungslandschaft den Anschluss an die nächste Bildungsstufe erleichtern.
  • Gleichzeitig wird die Durchlässigkeit zwischen den verschiedenen Ausbildungen zunehmen, sodass Vorbereitungskurse / Passerellen an Bedeutung zunehmen. Diese Tendenz wird dadurch unterstützt, dass viele Personen keinen formalen Abschluss haben und trotzdem einen solchen anstreben.
  • In vielen Unternehmungen wird der Kampf um gut ausgebildete Mitarbeiter/innen zunehmen. Denn diese ermöglichen erst einen Wettbewerbsvorteil durch eine hohe Wertschöpfung
  • Da sich v.a. jüngere Personen alle Möglichkeiten offen halten wollen, werden die Höheren Fachschulen (HF) an Bedeutung gewinnen.

Für Sie da.

Das Sekretariat Weiterbildung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Telefon 056 200 15 60
E-Mail